MECON-4R Durchflussmesszelle / MECON-4S Stabmesszelle

Die Messung der spezifischen elektrischen Leitfähigkeit von Lösungen erlaubt die direkte Beurteilung der Konzentration gelöster Elektrolyte. Sie eignet sich ausgezeichnet für die Überwachung der Salzkonzentration oder des Reinheitsgrades von Flüssigkeiten und ist ein wesentlicher Bestandteil der Prozessanalytik.

Speziell für den industriellen Einsatz wurden die aktiven 4-Elektroden-Messzellen MECON-4R/4S entwickelt. In Verbindung mit einem MECON-Regler oder einer zentralen Regeleinheit überwacht die Messzelle kontinuierlich die Leitfähigkeit. Das abgegebene Signal von 4 - 20 mA wird als Führungsgröße benutzt, um bei Erreichen eines eingestellten Sollwertes ein entsprechendes Stellglied (z.B. Absalzventil) zu aktivieren.

Neben mikroprozessorgesteuerter hochintegrierter Präzisions- Messwert­aufnehmerschaltung wird die Messgenauigkeit, Langzeitkonstanz und annähernde Wartungsfreiheit durch den glatten, rohrförmigen Innenaufbau der MECON-4R unterstützt. Edelstahl-Ringelektroden neben Kunststoff-Rohrelementen lassen sich im Falle einer eventuellen Verschmutzung sehr leicht reinigen. Die gesamte Sensorik sowie die in modernster SMD-Technik ausgeführte Elektronik sind in eine spezielle Vergussmasse eingebettet und zusätzlich im wasserdichten Kunststoffgehäuse (Schutzklasse IP 67) untergebracht.

Bei dem Vierelektroden-Messverfahren der MECON-4R werden der Einfluss von Ablagerungen und Polarisationserscheinungen mit Hilfe von zwei zusätzlich vorhandenen Elektroden innerhalb eines Regelverstärkers automatisch ausgeglichen. Der Vorteil des Vierelektroden-Messverfahrens ist weiterhin die selbst bei niedrigsten Werten noch zuverlässige Erfassung sowie Reproduzierbarkeit der tatsächlichen Leitfähigkeit.

Da bei der Leitfähigkeitsmessung der Einfluss der Temperatur des zu messenden Mediums extrem ist, wird diese bei den MECON-4R/4S Messzellen mittels eines integrierten Präzisions-Temperatursensorteils erfasst und im Mikroprozessor automatisch berichtigt. Das korrigierte Ausgangssignal von 4 - 20mA entspricht in der Standardausführung einem Wert von 0-4mS/cm ( 0-4000µS/cm).